Lederimitat

Als Lederimitat wird in der Regel der Verbund von textilem Gewebe mit einer Beschichtung aus Kunststoff verstanden. Hierbei handelt es sich um Naturfasergewebe oder Kunstfasern, die mit einer weichen PVC-Schicht beschichtet sind. Diese Beschichtungen können je nach Anwendungsfall kompakt oder geschäumt ausgeführt werden. Häufig sind die Oberflächen genarbt, sodass sie einer Lederstruktur entsprechen.

Anwendungsbeispiele für Kunstleder sind Jacken, Gürtel, Schuhe, Taschen, Bälle (z. B. Fußbälle), automobile Faltdächer, Sitzbezüge oder auch Möbel wie Sofas und Sessel. Moderne Kunstleder besitzen anstelle der PVC-Beschichtung eine Polyurethan-Beschichtung.

Top